Der Taufstein, um 1600

Der Taufstein, der heute wieder im Hohen Chor vor dem Altar aufgestellt ist, befand sich bis ins 18. Jahrhundert im Langhaus, rechts vom Altar, später in der Chormitte. Das mit reichem Renaissance-Dekor verzierte steinerne Taufbecken ist 1597 in der Fridemann-Werkstatt entstanden, die damals auch den Orgelprospekt arbeitete.Der Fuß des Taufsteins ist nach dem Zweiten Weltkrieg rekonstruiert worden.

Die kupferne Taufschale mit Email-Einlage ist eine Arbeit des zeitgenössischen Erfurter Schmuckgestalters Helmut Senf.