Die Skulpturen

Trotz der Zerstörung des Langhauses im Zweiten Weltkrieg haben sich einige Skulpturen und Reliefs aus der Barfüßerkirche erhalten.

Die Statue des Ordensgründers befand sich ursprünglich an der Außenwand des Hohen Chores.

Die fragmentarisch erhaltene Figur ist Teil eines größeren Reliefs, das nicht mehr erhalten ist.

Der Schmerzensmann gehört zum Bildprogramm eines Eingangsportals. Nachdem dieses aufgegeben worden war, hat er verschiedene Standorte an der Kirche gehabt.

Von dem in der Erfurter Friedemann-Werkstatt gehauenen Taufstein ist nur noch die Kuppa erhalten.

Die Verkündigungsgruppe war bis zur Zerstörung der Kirche 1944 im Chorbogen angebracht. Ursprünglich gehört sie wohl zur Ausstattung des Lettners.

Der Kruzifixus gelangte wohl mit der Rekonstruktion der Barfüßerkirche zwischen 1838 und 1852 in die städtische Altertumssammlung.