Musik

Konzert und Lesung Wilhelm und Sophia Häßler zu Ehren

Sonntag, 15. Mai 2022 16:00

im Café Nerly, Marktstraße 6, 99084 Erfurt

Das Dacherödensche Haus zeichnete sich vor allen aus. Es herrschte da ein Geist, der ein gewisses Wohlbehagen hervorbringt, wofür ich keinen Namen habe, ohne daß man je den Respekt, den man ihnen schuldig war, vergessen hätte. Ich kann mit Wahrheit versichern, daß ich in diesem Hause die schönsten Stunden meines Lebens zugebracht.
Sophia Hässler

Die Musikerinnen des Kammermusikvereins Erfurt e. V. laden zum Hörvergnügen auf Spurensuche zweier bemerkenswerter Musiker der Stadt Erfurt im 19. Jahrhundert ein und widmen Johann Wilhelm Hässler
und seiner Frau Sophia Barbara Hässler ein Gedenkkonzert.

J. W. Hässler (29. 3. 1747 in Erfurt – 29. 3. 1822 in Moskau) war Enkelschüler von Johann Sebastian Bach, bekannt und befreundet mit Carl Philipp Emanuel Bach und Joseph Haydn, außerdem Großvater des Erfurter Malers Friedrich Nerly. Karl Theodor v. Dalberg för-
derte ihn und betraute ihn als Kapellmeister mit der Leitung der Erfurter Winterkonzerte. Er und seine Frau Sophia (10. 11. 1761 in Erfurt – 16. 2. 1844 in Erfurt) wirkten in ihrer Heimatstadt als Musiker, Dirigenten, Lehrer, Komponisten zwischen 1780 und 1794/1815 und
gründeten die ersten Erfurter Abonnementskonzerte.

Am 29. 3. 2022 jähren sich der 275. Geburtstag und der 200. Todestag J. W. Hässlers. Ihm und seiner Frau zu Ehren planten die Musikerinnen dafür am historischem Ort, dem Haus Dacheröden, ein Festkonzert zu veranstalten.

Passagen aus Helga Brücks Buch „Johann Wilhelm und Sophia Hässler – Eine Erfurter Musikerfamilie“ schärfen dieses Bild der „Erfurter Klassik“.

Leider mußte das Konzert im Haus Dacheröden ausfallen. Im Café Nerly wird es am 15. Mai nachgeholt.

Sabine Kus - Lesung

Annekathrin Laabs - Mezzosopran
Gundula Mantu - Violine
Liene Henkel - Klavier