Diese Seite drucken

Für Kinder und Junggebliebene

Die Sage von der Heiligen Elisabeth

Sonntag, 17. Juli 2022 15:00

und Geschichten aus der Zeit des Heiligen Franziskus

 

Puppenspiel – Angelika Hellwig, Monika Bohne
Vorleserin – Karin Baier

Vier Jahre ist die kleine Prinzessin, als sie ohne ihre
Eltern, nur von ihrem Kindermädchen begleitet, von
Ungarn nach Thüringen gebracht wird, um später die
Gemahlin des Landgrafen Ludwig zu werden. Schon als
Kind zeigte sich Elisabeths Gerechtigkeitssinn, gern wollte
sie den Reichtum, von dem sie umgeben war, mit den
Armen teilen. Als Landesfürstin pflegte sie sogar Arme
und Kranke im Spital, das sie in der Wartburg errichten
ließ. Aber mit ihrer großen Frömmigkeit machte sie sich
nicht nur Freunde. Eine Legende berichtet vom
sogenannten Rosenwunder: Als sie den Armen Brot
bringen will, verwandelt es sich in Rosen und niemand
konnte sie dafür bestrafen.

Schon mit zwanzig Jahren wurde Elisabeth, die drei
Kinder bekommen hatte, Witwe. Den Rest ihres Lebens
verbrachte sie als arme Spitalschwester in Marburg. Sie
wurde nur 24 Jahre alt.

Die Puppenspielerinnen verweben die Lebensgeschichte
der Elisabeth mit den Legenden des Heiligen Franziskus,
den sie sehr verehrte, in Bildern und Szenen.

Für Menschen ab 6 Jahren. Dauer ca. 50 Minuten.

Der Eintritt zu unseren Veranstaltungen ist frei.
Wir bitten um eine Spende.